NEA meets SMIA

Theorie und Praxis liegen oft weit auseinander. Grund genug, einen Blick in die heiligen Hallen vom SMIA (Samvardhana Motherson Innovative Autosystems), einem der größten Automobilzulieferer weltweit, zu werfen.

Spannend ist stets die Frage, wie es weitergeht, wenn ein Bauteil oder eine Baugruppe konstruiert wurde. Wie wird das, was auf dem Bildschirm in einer CAD-Software entsteht, später umgesetzt?

Während einer Werksführung konnten unsere Kollegen aus den Bereichen Konstruktion, der Ausbildung zum Technischen Produktdesigner sowie Recruitment spannendes über die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Kunststoffteile im Extrusions- und Spritzgussverfahren erfahren.

Wir sagen DANKE an SMIA.

Zurück